Top

Bischoff Polytrac: Baumaschinen aus Recklinghausen-Süd

die Fortsetzung: Polytrac HL 1200 „Serie B“

Polytrac-Logo

Serie A bzw. Serie B war keine offizielle Bezeichnung der Bischoff-Werke. Diese Unterscheidung dient hier nur der einfacheren Navigation.

Der Polytrac wurde laufend verbessert, doch 1960 war es Zeit für ein größeres „Update“. Die Motorhaube war jetzt leicht schräg abfallend und von nun an gab es eine Leiter als Einstiegshilfe auf der linken Seite. Auffällig war auch die Erhöhung der Reifengröße der Lenkachse von 7,5-20 auf 12-18. Dadurch vergrößerte sich die Auflagefläche und somit konnten weichere Böden befahren werden.

Eckdaten:
Motor 3-Zylinder-Deutz-Motor
46 PS, Drehzahlbereich 600–1600 U/min
Gewicht ca. 6400 kg
Preis 1963 DM 50.200,—
Ausrüstungen:
Schaufel 750 l, 2200 mm breit
1250 kg Nutzlast
Stangengreifer 250 l, 500 kg Nutzlast
Tieflöffel 250 l, ca. 4000 kg Reißkraft
Abmessungen

Galerie:

Werkfoto

Das neue Grundgerät.

Werkfoto

Diese Baustellenszene auf der Hochlarmarkstraße war keine 100 Meter von den Bischoff-Werken entfernt.

Werkfoto

Dieser Frontanbaubagger tauchte in den Prospekten nicht auf. Vielleicht aufgrund der etwas abenteuerlichen Montage.

Werkfoto

Die Schaufelkinematik wies nun einen Umlenkhebel auf, ähnlich wie bei den frühen Caterpillar-Radladern.

Werkfoto

Dazu bekamen die Schaufelarme eine weitere Bohrung.

Werkfoto

Die neue Konstruktion eines hydraulischen Tieflöffels. Interessant ist hier das Planierschild des Trägergeräts.

Werkfoto

Die Ansteckraupen kamen von IWK, Industrie-Werke Karlsruhe, Werk Lübeck.

Werkfoto

Modellpflege 1964: Schwenken des Auslegers nun durch einen Zylinder mit angeschraubter Zahnstange.

Werkfoto

Durch die fortfallende Traverse zwischen den Schaufel-Kippschwingen hatte der Fahrer nun eine bessere Sicht.

© 1997 - 2017 by Thomas Kocherscheidt · Recklinghausen · Germany

Meine private Homepage ist eine reine Hobby-Seite und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

www.bischoff-polytrac.de

nach oben ▲